2 weitere Neubauten in Auftrag gegeben!!

  • MIAMI (13. Dezember 2007) -


    Carnival Corporation & plc (NYSE/LSE: CCL; NYSE: CUK) bestellte heute zwei Kreuzfahrtschiffe für seine Marke "> Cruises, die ausschließlich auf dem deutschsprachigen Markt agiert. Damit wurden insgesamt sechs Schiffe in den letzten drei Jahren für die deutsche Kreuzfahrtlinie bestellt.
    Die Passagierschiffe mit 1.087 Kabinen und 71.000 BRZ werden auf der Meyer Werft in Papenburg für 380 bzw. 385 Millionen Euro gebaut und werden im April 2011 und Mai 2012 in Dienst gestellt.
    Weiterhin gab das Unternehmen bekannt, dass mit der Meyer Werft vereinbart wurde, die Größe des vierten "> Neubaus aus der Sphinx-Serie, das für 2010 vorgesehen ist, auf 71.000 BRZ und 1.087 Kabinen zu erhöhen, als Schwester zu den heute bestellten Schiffen. Die Bausumme erhöht sich von 335 auf 350 Millionen Euro.
    Alle Schiffe werden das Clubschiff-Konzept von "> Cruises umsetzen, das sich an deutschsprachige Gäste richtet. "> steht für aktiven, anspruchsvollen und zugleich legeren Urlaub, für Abwechslung, Vielfalt und Niveau. Das Clubschiff-Konzept zeichnet sich besonders durch Sport- und Fitnessangebote, professionelles Entertainment an Bord, außergewöhnliche Ausflüge, eine abwechslungsreiche Erlebnisgastronomie und komfortable Kabinen aus.
    "Das Interesse der Europäer an Kreuzfahrturlaub wächst weiter sehr stark. Daher setzen wir eindeutig auf Investition und den Ausbau unserer europäischen Marken. Die zusätzlichen zwei Clubschiff-Neubauten mit 71.000 BRZ für "> werden sicherstellen, dass wir ausreichend Kapazität für die wachsende Nachfrage haben, und sie werden die Position von "> als der klare Marktführer auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt stärken", erklärt Micky Arison, Vorsitzender und CEO von Carnival Corporation & plc.
    Michael Thamm, President von "> Cruises, fügt hinzu: "Unser Unternehmen hat sehr gute Arbeit geleistet und unsere Muttergesellschaft, Carnival Corporation & plc, teilt unsere Zuversicht in das Potenzial des deutschen Kreuzfahrtenmarktes. Das zeigt sich ganz deutlich im Investment über 2 Milliarden Euro in sechs neue außergewöhnliche Schiffe." Diese Schiffe gehören mit AIDAbella, die für April 2008 vorgesehen ist, und einem weiteren Schwesterschiff für April 2009 über 68.500 BRZ zur Sphinx-Serie. Das erste Schiff der Serie, AIDAdiva, wurde bereits im April 2007 erfolgreich in Dienst gestellt.
    "> Cruises revolutionierte den deutschen Kreuzfahrtmarkt mit der Einführung seines ersten Clubschiffs im Jahr 1996. Bis 2012 werden insgesamt neun Clubschiffe zur Flotte gehören und Reisen im Mittelmeer, rund um die Kanaren, in Nord- und Ostsee, der Karibik und Mittelamerika, im Arabischen Golf und in Asien anbieten.


    Carnival Corporation & plc ist die größte Kreuzfahrtferiengruppe weltweit, dessen Portfolio in Nordamerika, Europa und Australien von Kreuzfahrtmarken wie Carnival Cruise Lines, Holland America Line, Princess Cruises, The Yachts of Seabourn, "> Cruises, Costa Cruises, Cunard Line, Iberocruceros, Ocean Village, P&O Cruises und P&O Cruises Australia umfasst. Zusammen betreiben diese Marken 85 Schiffe mit einer Kapazität von mehr als 158.000 Betten. Zwischen April 2008 und dem Mai 2012 werden 22 weitere Schiffe in Dienst gestellt. Carnival Corporation & plc betreibt außerdem Holland America Tours und Princess Tours, die führenden Tour-Unternehmen in Alaska und der kanadischen Yukon-Region. Carnival Corporation & plc wird an den Börsen in New York und London gehandelt und ist der einzige Konzern weltweit, der sowohl in den S&P 500 als auch in den FTSE 100 enthalten ist.

  • Zitat

    Original von Renate
    oh je noch größer. Muss das nu sein?
    Es richtet sich an deutschsprachige Gäste?
    Mal abwarten. :)


    Hallo Renate,


    es geht nur noch darum, soviel Kohle wie möglich zu machen.




    [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/Traurig/smilie_tra_052.gif]


    .....und allles andere zählt nicht


    [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/Traurig/smilie_tra_108.gif]


  • Zitat

    Original von Heri_Fantreff
    Hallo Artur,


    bist du dir sicher, dass die TUI das tatsächlich doch noch umsetzt?! Die hatten doch eigentlich nen Rückzieher gemacht.


    Ich habe das letzte Woche hier in einer Hannoverschen Tageszeitung gelesen. Das bietet sich für die TUI ja an, mit Happag Loyd und TUI Fly sind die ich schon im Geschäft und haben alles aus einer Hand.