Le Verdon sur mer / Bordeaux (Frankreich)

  • Wir kommen grad zurück von der Tour mit der Stella (05.05.-19.05.).


    Wir haben bis zuletzt gehofft, einen Mietwagen auftreiben zu können. Die nächste Möglichkeit ü/ Europcar ist fast 30 km südlich von Le Verdon entfernt oder in Rouen (ggü. liegender Ort - nur mit Fähre zu erreichen, die nicht oft fährt). Taxen gab es keine am Hafen und überhaupt ist in Le Verdon absolut gar nichts los. Wir haben uns am letztmöglichen Abend an Bord dann doch noch entschlossen, einen Ausflug über "> zu buchen, obwohl wir dies nur ungern tun w/ fehlender Flexibilität.


    Wir waren aber noch nie zuvor in dieser Gegend und wollten was sehen. So haben wir den Ausflug "LEV 02" für 99,95€ p.P. gebucht (Médoc & Bordeaux - 9 Std.). Obwohl wir immer sehr kritisch sind bezgl. den AIDA-Ausflügen waren wir sehr zufrieden! Der Ausflug ging morgens um 8:30 Uhr mit einer Busfahrt entlang der Route de Chateaux los. Unsere Reiseleiterin war eine Bremerin die seit Mitte der 80ziger in dieser Gegend lebt und somit erhielten wir einige Informationen während der Fahrt und konnten Fragen stellen.


    Die Landschaft wurde erst ca. 25 km südlich von Le Verdon hübscher und man sah die Weinreben. Wir hielten mehrmals kurz an einigen wunderschönen Chauteaux (ohne Ausstiege) um einen Blick zu werfen oder (durch die Scheibe) zu fotografieren :foto: .


    Das besuchte Weingut war in privater Hand und die Führung (durch einen jungen deutschsprachigen Belgier) war sensationell. Natürlich blieb nur wenig Zeit und es war ein bißchen "gehetzt", aber die Zeit ist knapp und die Wege im Médoc bis Bordeaux lang (ca. 100 km einfache Fahrt). Im Anschluß an die Führung durch den Weinkeller sowie der Herstellungsanlage (incl. kurzen Erläuterungen zur Weinernte/herstellung) wurden wir in einen schönen Raum geführt, in dem die Weinverkostung (und der Weinverkauf sofern gewünscht) erfolgte . Es war eine angenehme Stimmung (kein Druck bezgl. Kauf etc.), nur war die Zeit eben so knapp, dass wir schon direkt nach der Verkostung zum Bus zurück mussten um nach Bordeaux weiterzu fahren.


    In Bordeaux angekommen erfolgte zunächst eine kleine Stadtrundfahrt mit Erläuterungen, anschließend gingen wir zu Fuss durch Bordeaux und gegen 12:45 Uhr waren wir in einer Brasserie zum 3-gängigen Mittagessen (Vorspeise: kleiner Salat mit Baguette, Hauptspeise: Hühnchenbrust mit Kartoffelpüree u. Ratatouille, Dessert: ein warmer Schokokuchen mit flüssiger Schoki innen, Getränke: Rotwein u. Wasser). Für Vegetarier gab es eine Alternative zum Huhn, habe aber nicht gesehen was. Das Essen war ausreichend und qualitativ gut (etwas wenig gewürzt vielleicht, aber das ist geschmackssache). Nach dem Essen (ca. 14:00 Uhr) ging es weiter zu Fuss durch Bordeaux. Wir hatten am Nachmittag dann noch ca. 1 Std. Freizeit. Wir schlenderten durch die Fussgängerzone und kauften noch ein paar Souvenirs. Am Appleshop ggü. vom Grand Hotel u. dem Grand Theatre hat man kostenloses W-LAN zur Verfügung. Treffpunkt für die Rückfahrt war am Grand Hotel um 15:45 Uhr (Fahrzeit zurück ca. 2 Stunden).


    Wir können des Ausflug absolut empfehlen. Eine schöne Mischung aus Natur, Wein, schöner Architektur und einer Stadtbesichtigung.


    Fragen beantworte ich selbstverständlich gern!


    Bezgl. dem Transfer nach Sourlac haben wir von anderen Reisenden gehört, dass sich dies kaum gelohnt hat, da dort nicht viel geboten wird. Wenn es wärmer wird kann man dort sicherlich an den schönen Stränden baden, aber noch ist der Atlantik viel zu kalt...!


    Gruß
    Kussmundfan :O

    Cara-1999, 2000 + 2012
    Vita-2002 + 2009
    Aura-2003, 2005, 2009, 2010, 2011
    Diva-2007 + 2008
    MEIN SCHIFF 2 - 2011
    MEIN SCHIFF 1 - 2011
    Mar-2012
    Stella-2013 (2x)


    185 Nächte AIDA, 10 Tage MEIN SCHIFF

    Einmal editiert, zuletzt von kussmundfan ()

  • Dieser Hafen (Le Verdon sur mer) ist wieder einmal typisch für ">. Man könnte auch auf der Gironde in Richtung Bordeaux fahren, dann hätten es die Passagiere einfacher, aber so ist man auf die Ausflüge der Reederei angewiesen.