Columbien

  • Stadtrundfahrt & Folklore


    Man fährt in einem offenen Chiva-Bus durch Cartagena zum Kloster Candelaria (schöner Blick über die Stadt und auch den Hafen), zum Fort San Felipe de Barajasl und zu einem ehemaligen Munitionslager (jetzt eine Shopping-Meile mit Souvenirläden). Außerdem macht man einen Spaziergang durch die Altstadt (sehr sehenswert!) und im Marine-Museum sieht man die Vorführung einer Folklore-Gruppe!

    2004 - 2017:
    Vita, Aura, Diva, A-rosa Stella, NCL Gem, Mein Schiff 1, Luna, Mar, Bella, Stella, Blu, Sol, Prima


    Transatlantik, Mittelamerika, Kanaren, Rhône, Westliches Mittelmeer, Östliches Mittelmeer, Karibik, Ostsee, Transkaribik, Metropolen, Nordeuropa, Highlights am Polarkreis, Von Hamburg nach Gran Canaria

  • In Columbien waren meine Freundin und ich noch so begeistert von unserem ersten Schnuppertauchen auf Jamaika (Montego Bay), dass wir auf Anraten der Tauchlehrer noch einmal Tauchen gegangen sind! :) :)
    Mit einem Speedboot geht es ca. 70km zu einer vorgelagerten Inselgruppe. Angeboten werden, natürlich je nach Verfassung :D, zwei Tauchgänge...natürlich gibt es dort auch die Tauchgänge für Profi-Taucher :).


    Danach gibt es auf einer dieser Insel, die Möglichkeit sich zu erholen, mit einem kleinen Snack und erfrischenden Getränken ;)


    Hat uns sehr viel Spaß gemacht und die Unterwasserwelt Columbiens hat auch seine Reize ;)

    "Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an!" (KT)

  • Hier noch ein paar Fotos von dem Bus und der Stadtrundfahrt!

  • Zuerstmal möchte ich vorneweg stellen, daß ich von Kolumbien und Cartagena total positiv überrascht war. Ich dachte eigentlich, daß es das uninteressanteste Ziel unserer Reise wird, aber jetzt würde ich sagen, daß es zu den Highlights zu zählen ist.


    Die Altstadt von Cartagena ist traumhaft. Total schuckelige Gebäude und ein sehr schönes Flair.


    Zum Thema Sicherheit: Überall laufen Polizisten rum, manche auch mit Maschinengewehren und eine Fahrradstreife habe ich auch gesehen. Komischerweise habe ich mich in Cartagena sicherer gefühlt als z.B. auf Jamaika. Allerdings schwirren ständig irgendwelche Straßenhändler um euch rum, die euch was verkaufen wollen. Das kann mit der Zeit etwas nervig werden.


    Die Altstadt ist ein gutes Stück weg vom Hafen, wo die Aida anlegt. Zu Fuß braucht man 1:15h.


    Zur Altstadt sind wir mit dem Taxi gefahren. Direkt vor dem Cruise Ship Terminal schlagen sich schon die Taxifahrer und Agenturleute um euch. Und das ist fast schon wörtlich zu nehmen! So was habe ich bisher noch nicht erlebt!! Laßt euch blos nicht auf die Agenturleute ein, die haben nämlich die ab-soluten Wucherpreise!!! Wir haben dann vor den Tor kurz mit einem Taxifahrer gehandelt und der hat uns dann (wir waren zu viert) für ein paar Dollar zur Altstadt gebracht.

  • Hallo alle zusammen,


    wer war schon auf eigene Faust auf der Insel Baru und kann etwas zum Ablauf und den Kosten berichten??


    Danke und LG Susu


  • Susu, vielleicht war dort noch niemand?
    Oder die Leute, die dort schon mal waren, sind gerade mit der ">
    unterwegs. :)

  • Nur damit du nicht meinst dass niemand dich zuhört.. Wir waren vor 2 Jahren auf der MA1/2 Tour und haben Cartegena auf eigener Faust gemacht. Wir haben Kontakte mit sooooo viele Leute gehabt. Der Tour war Spitze. So eine Stimmung. Jeder hat Erlebnisse mit anderen getauscht. Ich erinnere mich nicht daran, etwas gehört zu haben, dass Leute auf eigener Faust etwas anders als Cartegena gemacht haben. Da war es sicher. Aber ausserhalb zu gehen war für viele zu unsicher im Sinne von "Schiff verpassen".


    Ahoi!