Meine 1. AIDA-Reise vom 25.04. bis 02.05.2003

Gruß vom Kapitän

  • Nachdem mir hier erzählt wurde, dass jeder Reisebericht gerne gelesen wird, auch wenn er schon älter ist, habe ich mich nun doch entschlossen, bißchen was über die erste meiner 4 AIDA-Reisen zu schreiben, auch wenn es über 4 Jahre her ist:


    25. April 2003 - Heraklion
    Die Aufregung war groß... seit Dezember haben wir die Tage gezählt (ok, ich zumindest ;) ) und der Reise entgegen gefiebert. Ich hatte da wohl schon ne Vorahnung, dass mich das AIDA-Fieber packen wird. In Nürnberg pünktlich abgehoben und in Heraklion pünktlich geladet. "Toll" dachten wir, sind wir um 16 Uhr auf dem Schiff. Aber nix wars.... denn ganz Heraklion hatte Stromausfall. Das bedeutete, dass auch keine Gepäckbänder liefen und keine Koffer ausgegeben wurden. So mussten wir am Flughafen ausharren und das auch noch unwissend, wanns wieder weiter geht. War auch nicht sehr beruhigend, da wir erstens nicht wussten, wie lange sich so ein Stromausfall in Griechenland hinzieht und wir auch nicht pauschal gebucht hatten. Auf uns hätte die AIDA"> also nicht gewartet. Nachdem aber nicht nur wir betroffen waren und ja auch die anderen AIDA-Gäste nicht wegkamen, sind wir doch ruhig geblieben. Der Flughafen wurde immer voller. Irgendwann wurde er auch zugemacht und es durften keine Flieger mehr landen. Nach 3 Stunden ("gefühlte 10 Stunden" ;) ) wurden dann auf Gepäckwagen die Koffer vors Flughafengebäude gefahren und wir durften uns bedienen :)


    Endllich dann auf der Cara bin ich aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen. Ich war begeistert und die Begeisterung hielt natürlich noch die ganze Woche an (und natürlich darüber hinaus - Entzug kann grausam sein ;) )


    Schnell haben wir festgestellt, dass das Schiffchen nicht voll sein kann. Beim Abendessen haben wir fast leere Restaurants vorgefunden! Und auch beim Ablegen war alles sehr übersichtlich. Tatsächlich waren nur ca. 400 Passagiere an Bord. Fast genauso viele wie Besatzungsmitglieder!!!
    So etwas gibts natürlich heute im Zeitalter von Vario und Just nicht mehr!! Das hatte Vor- u. Nachteile.... Vorteil ganz klar... nirgens Platzmangel - weder im Restaurant noch am Pooldeck mit Liegen usw. Nachteil.... die Disco hätte voller sein können! Grund dafür war der Irak-Krieg, der erst kurz vorher vorbei war. Viele hatten auf die Vita umgebucht! Aber wir waren unerschrocken ;)... und wenn Gefahr bestanden hätte, hätte AIDA"> ja die Route geändert! Spaß hatten wir natürlich trotzdem mehr als genug auf der Reise... denn von den 400 Passagieren haben wir genug Leutchen kennengelernt. Zu manchen besteht der Kontakt heute noch!


    Das Ablegen war feuchtfröhlich und so mancher hat sich gefragt, ob das Schiff oder man selbst schwankt.... oder doch beides? ;)


    26. April 2003 - Seetag
    Die Seenotrettungsübung haben wir schnell hinter uns gebracht und haben uns dann ein schönes Sonnenplätzchen am Pooldeck gesucht.... Quatsch, nicht gesucht -wir hatten freie Auswahl :) Wir haben es uns dann einfach mit Poolbrunch & Co. gutgehen lassen. Das "Seetagspektakel" am Pooldeck kennt ja jeder. Tae Bo haben wir dann um 17 Uhr noch mitgemacht, was fast zu ner kleinen Herausforderung bei doch mittelmässigen Seegang wurde. Das Abendprogramm war dann eigentlich immer - gemütlich Essen, AIDA-Bar, Theater, wieder AIDA-Bar, Disco....


    27. April 2003 - Port Said
    Früh mussten wir raus, weils natürlich nach Kairo ging. Wir hatten den Ausflug mit der Mini-Nilkreuzfahrt gebucht. War ja alles ganz nett.... das Schiffchen mit leckeren Essen aufm Nil, Pyramiden & Co. usw. Aber ich hatte mir - gerade die Pyramiden - gigantischer vorgestellt. Nichts desto trotz haben wir dann im Hotel "Le Meridian Pyramids" in Gizeh ausgeharrt, gewartet bis es dunkel wird und dann noch die Sound- und Light Show angeschaut. War wirklich schön, aber bis wir wieder auf der Cara waren, wars fast Mitternacht. Noch schnell geguckt, was das abendliche Buffet hergab und ab in die Koje.


    28. April 2003 - Limassol
    Vormittags am Schiff relaxed und mittags gings dann nach dem Anlegen in Limassol von Bord. Wir hatten uns für den Ausflug "Weindörfer" entschieden, nachdem uns gesagt wurde, dass es auf eigene Faust in Limassoll nicht so viel zu sehen gibt. War dann ganz nett, mit Weinprobe, Führung durch ein Bergdörfchen und Nachmittagssnack in einer Taverne.
    Abends stand der "AIDA"> Grand Prix" auf dem Programm. Dummerweise hatten wir uns am Seetag überreden lassen, bei der Jury mitzumachen. Dass wir da auch auf die Bühne müssen, haben sie uns natürlich erst nach Zusage verraten ;) Die Aufregung war groß, aber lustig wars dann schon. Nachdem wir uns noch ein Glas Prosecco vom Theatermanager zur Beruhigung erbettelt hatten, gings dann! Und zur Belohnung gabs nen Cocktail-Gutschein, der natürlich sofort im Anschluss eingelöst wurde :)


    29. April 2003 - Beirut
    Toll - einfach toll!! Beirut war für mich das Highlight der Reise - überraschender Weise. Hier sind wir mit dem Shuttlebus in die Stadt gefahren und auf eigene Faust losgezogen, erst zu Fuss.... später hat uns ein Taxifahrer auf deutsch (er hat 9 Jahre in Deutschland gelebt) angequatscht und uns überredet mit ihm weiter zu fahren. Wir haben dann für 2 Stunden individuelle Reisführung im Taxi zu Viert 12,- Euro gezahlt. Genial!! Haben wir Glück gehabt!! Und sehr geduldig war der Taxifahrer auch - wenn 2 Mädels im Hard-Rock Cafe Shirts anprobieren, dann dauert das nicht nur 5 Minuten ;)


    30. April 2003 - Seetag
    Das übliche Relax-Programm... die genauen Details weiss ich leider auch nicht mehr. Abends stand dann ein Besuch im Maritime Restaurant (jetzt heißts ja "Rossini") zu Zwölft auf dem Programm. Damals hat es auch noch keinen Zuschlag gekostet, nur die Getränke gingen extra. Lecker, lecker, lecker... war ich voll gefuttert!!


    01. Mai 2003 - Marmaris
    Sehr schönes Fleckchen Erde! Wir sind auf eigene Faust losmarschiert, gibt ja genug zu Entdecken und zu Sehen. Toll fanden wir das "Panorama Cafe" auf dem Dach eines Hauses. Super Blick auf die AIDA">!!
    Abends stand dann "Farewell" auf dem Programm. Getanzt bis in die Puppen und am liebsten hätten wir die Zeit angehalten.


    02. Mai 2003 - Heraklion - "AufAIDAsehn"
    Ich wollte nicht von Bord, nein, nein.... aber es musste sein. Als Nicht-Pauschalis war mittags unsere Zeit abgelaufen. Auch wenn wir noch eine Woche Strandurlaub auf Kreta vor uns hatten, fiel mir der Abschied sehr, sehr schwer!! Aber ich wollte wiederkommen, keine Frage... und hatte ja auch geklappt... die Sucht ist nach wie vor da, auch wenn der erste AIDA-Urlaub immer was ganz besonders ist und schwer zu toppen ist!!


    02. - 09. Mai - Entspannen im "Grecotel Creta Sun"
    Zu unserer Zeit sehr schönes Hotel, das man weiterempfehlen konnte. Wenn ich mir jetzt so die Bewertungen im Holidaycheck anschau, scheint sich das geändert zu haben.
    Wir haben noch eine schöne Woche dort verlebt, auch wenn AIDA"> bei weitem nicht erreicht wurde. Wir wollten eigentlich nur Relaxen, aber bereits nach 2 Strandtagen wurden wir unruhig und brauchten nen "Landgang"... so haben wir an 2 Tagen per Mietwagen die wunderschöne Insel (gerade zu dieser Jahreszeit) erkundet.

  • Hallo Silke, ich lese gerade deinen Bericht. Sag mal, waren denn die Pyramiden so klein oder habt ihr nicht alle sehen können? Uns interessieren die Pyramiden auch sehr.

  • Hallo Germa,


    ich fand die Pyramiden gigantisch, vor allem wenn man darüber nachdenkt wie sie gebaut wurden. Ich kann diesen Ausflug nur empfehlen.


    LG
    Petra


  • aber mit Stress müsst ihr rechnen. Morgens früh raus.
    Mit dem Conwoi 3 Stunden nach Kairo.Den ganzen Tag alles ansehen.
    3 Stunden zurück und schön für eine Kopfbedeckung sorgen.
    Denn es kann gaaaaaaaanz schön heiss sein.
    Wir haben mal, als wir in Ägypten Urlaub gemacht haben, einen
    Tagesausflug per Flugzeug nach Kairo unternommen.
    Wir hätten nicht gedacht,das die Pyramiden so nahe bei Kairo liegen.
    Ich fand sie auch echt toll.

  • Hallo Germa,
    natürlich haben wir alle Pyramiden gesehen, die stehen ja nicht weit auseinander ;-) Nur hab ich sie mir halt gigantischer vorgestellt. Enttäuscht war ich zwar nicht, aber begeistert eben auch nicht. Wenn du die Pyramiden noch nicht gesehen hast, dann schau sie dir unbedingt an. Muss man schon mal gesehen haben.
    Ein zweites Mal würd ich sie mir allerdings nicht anschauen, dann würd ich lieber am Schiff bleiben oder einen ganz anderen Ausflug machen.


    Gruß
    Silke

  • Oje, 3 Stunden Fahrt, das geht ja gar nicht mit Kleinkind und zu viel Sonne kann ich auch nicht ab. Hatte ich ganz vergessen, da ist es ja wohl immer heiß oder?

  • Ich empfand die lange Fahrt eigentlich jetzt nicht als unangenehm. Der Reiseleiter erzählt schon einiges oder man schläft einfach noch bißchen. Ging ja früh hin und spät zurück. Wie dein Kind das verkraftet, weißt natürlich nur du. Von der Hitze her, kommts drauf an, wann ihr fahrt. Wir waren Ende April, da wars nicht sonderlich warm, vielleicht so 23 Grad. Grade so, dass kurze Klamotten ok waren. Also das ganze Jahr isses nicht heiß. Musst dich vielleicht mal im Internet schlau machen. Aber im Hochsommer, also Juli/August isses sicher kein Spaß.


    Gruß
    Silke


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden