Kanarentour Diva 26.01.2008-02.02.2008

  • Die Kanarenroute mit
    AidaDiva


    Vom 26.01.2008 bis 02.02.2008



    Dann wollen wir euch mal nicht weiter warten lassen………..


    Samstag 26.01.2008 :



    Nach einer problemlosen Anreise erreichten wir um 12:00 Uhr Ortszeit das Ziel unserer
    Winterpause. Da lag sie endlich vor uns. Das erste Mal sahen wir sie auf der Ems und
    geleiteten sie ihrer Bestimmung entgegen.
    Vor gut einem Jahr stand für uns fest, da müssen wir mal mitfahren. Das es sobald sein würde
    dachten wir da noch nicht. Nun standen wir wieder vor ihr : AidaDiva.


    Nach einem problemlosen und sehr schnellen Einchecken konnten wir sofort an Bord.
    Leider hatten wir keine Badesachen im Handgepäck und konnten den Sonnenschein
    nun nur in Jeans und Hemd genießen. Gegenüber 4°C zuhause hatte es hier 23°C.
    Also unternahmen wir nach einem ersten Snack die erste Borderkundung.
    Fürs erste etwas verwirrend, aber das sollte sich nach zwei Tagen geben.
    Am frühen Nachmittag trudelten dann auch unsere beiden Kielholer ein.
    Mann, was ein wiedersehen! Zum Abend hin wurde die Freude noch größer, da unsere
    Bekannten von Zuhause auch eintrafen. ( Anderer Flug )
    Die Sailawayparty erwies sich wie gewohnt von den anderen Aidas. Irgendwie war es wie
    Nachhausekommen. Stöööööschen…….
    Getopt wurde der Abend mit der Poolshow „ Best of Boney M.“.
    Aber irgendwann fällt auch der stärkste Partybär ins Bett……..


    Sonntag 27.01.2008 :



    Zur Seenotrettungsübung nach dem Frühstück sah man doch bei einigen etwas dickere
    Augen wie gewohnt. Gott sei Dank hatte ich meine Sonnenbrille mit.
    Dann wurde es spannend. Würden Leute zum Forenübergreifenden Fantreffen an der
    Aidabar auftauchen?
    Und wie! Hannovera und Kiki waren schon dort. Stuessymen, Bastipetzoldt, Saoes
    und, und, und………
    Namen bekamen Gesichter. Es war von Anfang an gute Stimmung. AC ließ sich nicht
    lumpen und der Entertainment-Manager Bertin gab zur Begrüßung eine Runde aus.
    Für die herzliche Begrüßung von hier nochmals ein Dankeschön.
    Viel mehr Zeit wie für einen kleinen Umtrunk blieb nicht, da das Einlaufen in Funchal anstand. Schnell noch für andere Aktionen verabredet und dann gings zum Bummel
    durch Funchal.
    Einige blieben an Bord und machten beim Poolradio mit. Anderslautender Meinung findet
    es also doch noch statt.
    Am späten Abend gabs dann noch die Show „ Kaleido“ und mal etwas eher ein Bett.



    Ende Teil 1

  • Montag 28.01.2008




    Nach einem reichhaltigem Frühstück ging es an Land, wir wollten den Monte
    erklimmen und den Botanischen Garten besuchen. Hinter der Diva macht immer noch
    ein kleiner Kutter fest, der uns für € 1,50 in den Yachthafen übersetzte.
    Ein kleiner Fußmarsch zur Seilbahn und schon ging es mit einem Kombiticket
    für Seilbahn und Garten auf den Monte.
    Die Aussicht auf Funchal aus der Gondel ist einfach nur traumhaft.
    Der Bummel durch den Garten geht stets Berg ab. Da wir aber wieder mit der Seilbahn runter wollten, mussten wir ordentlich kraxeln. Diejenigen die zu Fuß nicht so gut vorankommen
    können mit einem Golfcaddy wieder hoch.
    Wer mit dem Korbschlitten zu Tal will muss auch wieder hoch.
    Zur Stärkung gibt`s aber vorab eine Weinprobe.
    Der Garten selbst ist ein Traum, wenn auch im Jan./Feb. wenig blüht.
    In Funchal wieder angekommen, besuchten wir noch die Markthalle. Die Fischhalle
    ist aber zur Mittagszeit so gut wie leer.


    Nachmittags zum Auslaufen fand dann das Offiziersshaken statt. Also kurzweilige
    Überbrückung bis zum Abend.
    Denn das Abendprogramm hatte es in sich:
    Erst gab es „ Magic of Colours „ gefolgt von einem Abba-Medley „Dancing Queen „.
    Einmal in Stimmung ging es danach in die Anytime zur 70er Jahre-Party.
    Und schon war`s



    Dienstag 29.01.2008




    Nach einem anstrengendem Tag wollten wir es dann heute ein wenig ruhiger angehen.
    Zur Auswahl standen Sonnenbaden beim Poolradio oder ein Bummel durch
    Santa Cruz / La Palma.
    Wer sich hier wundert das wir keinen großen Ausflug machen, dem sei gesagt, das wir die
    Kanaren weitgehend kennen. Wir wollten eben nur eine Woche aus dem Winter raus und etwas Sonne tanken.
    Nach dem Bummel durch Santa Cruz war für Nachmittags ein Fanforenübergreifender
    Cocktailworkshop angesagt. Da auch von hier nochmals herzlichen Dank an unseren
    Barchef Alex. Klasse!
    Der Abend wurde dann etwas ruhiger.
    Für diejenigen, die die erste Vorstellung verpassten gab`s heute noch mal „ Kaleido „.




    Ende Teil 2

  • Mittwoch 30.01.2008



    Heute wollten wir Fuerteventura erkunden.
    Also fuhren wir mit dem Taxi, weil wir den öffentlichen Bus knapp verpassten
    nach Corralejo.
    Ehrlich gesagt gab`s da nix zu sehen. Hätten wir irgendwann einmal
    hier einen Urlaub gebucht, so hätten wir uns wohl sehr geärgert.
    Da sagte uns aber auch gar nichts zu.
    Erst auf dem Rückweg zur Diva nach Puerto del Rosario, liegt auf halbem
    Weg eine Kette von Riu-Hotels.Inmitten einer recht hübschen Dünenlandschaft
    laden endlose Strände zum Baden ein.
    Dort hätten wir wohl ungleich mehr Spaß gehabt.
    Das sind aber die grossen Vorteile einer Aida-Reise: am nächsten Tag ist man
    wieder an einem anderen Ort.
    Und man weiß, wohin man nicht mehr fährt.


    Aber alles wird gut: Abends nach dem Auslaufen gab`s dafür
    „ Die grosse Schlagernacht „


    -Party On-




    Donnerstag 31.01.2008



    Arrecife, Lanzarote.
    Morgens hatten wir endlich mal wieder Zeit das Pooldeck zum Sonnenbad
    zu nutzen.
    Der von uns gebuchte Ausflug zu den Feuerbergen begann erst am Mittag um 13:30 Uhr.
    Der erste Ausflug am Morgen war uns einfach zu früh.
    Dieser Ausflug zu den Feuerbergen ist einfach ein Muss. Egal ob mit AC, oder
    auf eigene Faust.
    Nach kurzer Inselfahrt gab`s einen kleinen Kamelritt. Die Tiere sahen bei weitem
    gesünder aus, wie bei vergleichbaren Aktionen in anderen Ländern.
    Die Busfahrt durch den Nationalpark ist ein wahres Abenteuer. Mann sollte es sich mit
    dem Busfahrer guthalten. Mit der dazu passenden Musik fährt man entlang der
    einzusehenden Vulkankrater.
    An einer Stelle bekamen wir eindrucksvolle Vorführungen, da es wenige
    Zentimeter unter der Oberfläche immer noch sehr heiß ist.
    Auf dem Rückweg machten wir noch Rast auf einem Lanzarote-typischen Weingut.


    Anzumerken wäre hier noch, auch wenn der Ausflug in die Feuerberge
    auf eigene Faust unternommen wird, so darf man durch den Nationalpark nicht mit dem Leihwagen. Auch hier muß man spätestens in einen Bus umsteigen. Der kostet
    selbstverständlich extra. ( Bzw. ist im Preis für den Nationalpark
    mit drin ).
    Der Aidabus dagegen fährt durch und der örtliche Führer erklärt fachkundig.


    Im Abendprogramm gab`s dann „Born to be Wild“. 70er und 80er Rock vom
    feinsten.
    Und da Weiberfastnacht war startete in der Anytimedisco die „Ladiesnight“.
    Analog dazu in der Aidabar war „Männerrunde“.
    Wir machten es uns in der Divabar gemütlich.



    Freitag 01.02.2008



    Zu Gran Canaria gibt`s eigentlich auch wenig zu schreiben. Nix Neues.
    Anstatt lange zu Shoppen und den Stadtstrand abzulaufen, wollten wir
    nocheinmal in vollen Zügen das Schiff genießen.
    Wir lagen in der Sonne, schlenderten durch die Shopmeile,Restaurants und Bars
    und sogen alles in uns auf.
    Letztendlich sollte es Morgen früh nach Hause gehen. ( Dumme Flugzeit )
    Man gewöhnt sich so schnell an die Diva.
    Vom Konzept ist das Schiff gut durchdacht. Endlich Toiletten in Barnähe,
    genügend Fahrstühle, die sehr schnell bereit sind., usw. usw.


    Und nicht zu letzt die Farewellparty. Alle Aidafans versammelten sich noch
    einmal zu einer letzten Party. Viel zu lang, wie sich für uns am nächsten
    Morgen rausstellte. Aber wir haben den Flieger ja noch geschafft…….




    Zu sagen bleibt: Die Diva ist trotz der hohen Passagierzahl ein ganz tolles
    Schiff. Manches ist besser wie auf den kleinen Aidas, anderes gefällt auf
    den kleinen besser. Aber das muss jeder für sich ausmachen.
    Probierts aus…….


    Fotos in „Reisefotos“

  • Super Bericht. Danke.


    Wir fahren dieses Jahr zwar nicht Kanaren, aber DIVA. Und da ist es gut, mal ein paar Sachen über sie zu erfahren, da wir ja auch nur die vita kennen. Ich bin echt gespannt und hoffe, die eine oder ander Show wird auch im Mai gezeigt.

    LG


    Mirco


    04 vita WMM
    07 Überf + Taufe diva
    08 Überf bella
    08 diva WMM
    10 Taufe blu
    14 bella Ostsee
    15 mar Ostsee


  • Toller Bericht,


    da steigt die Vorfreude... insbesondere da er nicht so negativ ist.... wie manche anderen.


    Naja, uns hat auch die Blu sehr gut gefallen,... anderen Fans nicht. Ist halt immer Geschmackssache :-)


    Auch super Foto's ...mehr haben will... **grins**



    vipino

  • Hi Ralf,


    Die Blu war auch unsere erst Kreuzfahrtbegegnung.
    Und wie das so mit der ersten Liebe ist.......


    Die Blu war einfach toll.
    Und die Diva fährt sehr viel von diesem Blu-Flair mit sich.
    Mann merkt es bei vielen kleinen Dingen.Uns hat`s gefallen.


    Bilder kommen nachher nach......


  • danke für den schönen Reisebericht und den Fotos.
    Da hört sich die Diva ja sehr positiv an.
    Vor allem die Toiletten auf den anderen AIDAs empfand ich als Mangelware.
    Bis das ich dort war, ereichte ich in der gleichen Zeit auch unsere Toilette
    auf der Kabine.
    Schön ein AIDAblu Flair. Ich habe die Blu geliebt. :)