Princess Cruises Neubau heißt Discovery Princess

Discovery Princess , Foto © Princess Cruises


Ein lang gehütetes Geheimnis scheint endlich gelüftet zu sein. Die US-amerikanische Kreuzfahrt-Reederei Princess Cruises hat jetzt den Namen des sechsten und letzten Royal-Class-Kreuzfahrtschiffs veröffentlicht: Das Schiff wird den Namen Discovery Princess tragen und im November 2021 ihren Einstand feiern.


Derzeit befindet sich der Neubau noch in der Fincantieri-Werft in Monfalcone/Italien in der Bauphase, doch schon jetzt sind Buchungen möglich. Offiziell losgehen soll es am 3. November 2021 mit einer einwöchigen Mittelmeer- und Ägäis-Kreuzfahrt von Rom (Civitavecchia) nach Athen, bevor die Discovery Princess zu einer Reihe von Kreuzfahrten aufbricht. Vorgesehen sind insgesamt 30 Abfahrten mit 21 einzigartigen Routen zu mehr als 50 beliebten Urlaubszielen in 23 Ländern. Dazu zählen ein- bis dreiwöchige Reisen durch das Mittelmeer ab Rom, Athen oder Barcelona.


Im Dezember desselben Jahres wird das 3.660 Passagieren Platz bietende Schiff in der Karibik unterwegs sein und dabei als erstes Flottenmitglied der Reederei die Insel Tortula, die zu den British Virgin Islands gehört, anlaufen.


Mit dem Jahresbeginn 2022 lassen sich Crew und Passagieren wiederum auf ein neues Reisegebiet ein: Südamerika. Geplant sind Anläufe in 22 Häfen in elf Ländern des Kontinents, darunter Rio, Buenos Aires oder Lima – teils über Nacht. Schon ab März geht es dann weiter mit unterschiedlich langen Fahrten vom neuen Heimathafen Los Angeles entlang der US-Westküste und der mexikanischen Riviera mit Stops in den Häfen von Cabo San Lucas, San Diego sowie San Francisco.


Auch die Prognose für 2023 und 2025 fällt optimistisch aus. Erwartet werden nämlich zwei weitere Neubauten, einer neuen mit Flüssiggas angetriebenen Baureihe, die zur Flotte stoßen werden.

Reedereien