Maschinenraum-Modul für AIDAcosma auf dem Weg zur MEYER WERFT in Papenburg

AIDAcosma Maschinenraummodul, Foto © AIDA Cruises


Heute in der Früh wurde das 140 Meter lange, 42 Meter breite und vier Decks hohe Maschinenraum-Modul von AIDAcosma auf ihre erste Reise geschickt. Die Überführungsfahrt der sogenannten schwimmenden Floating Engine Room Unit (FERU) führt noch bis einschließlich 01.03.2020 von der Neptun Werft in Rostock-Warnemünde durch den Nord-Ostsee-Kanal entlang der nördlichen Elbe in die Ems zur MEYER WERFT nach Papenburg.


Das Modul bildet zusammen mit vier Dual-Fuel-Motoren und drei LNG-Tanks mit einem Fassungsvolumen von insgesamt 3.550 Kubikmeter das Herzstück des neuen Kreuzfahrtschiffes von AIDA Cruises. Die Technologie ermöglicht den späteren Einsatz von emissionsarmem Flüssiggas (LNG), was den Ausstoß von Kohlendioxid und Stickoxiden nachhaltig reduziert.


Die Premierensaison von AIDAcosma startet im Mai 2021. In der Zeit bis Oktober 2021 wird der Neubau ab Kiel im wöchentlichen Wechsel Reisen nach Nordeuropa und in der Ostsee anbieten. In der Wintersaison 2021/2022 stehen Reisen ab Dubai und Abu Dhabi im Persischen Golf auf dem Programm.

Reedereien