TUI Cruises Offensive gegen Plastik

Mein Schiff, Foto © TUI Cruises


Vor rund einem Jahr hat die Hamburger Reederei TUI Cruises unter dem Projektnamen WASTELESS damit begonnen, an Bord der Mein Schiff Flotte, Plastik zu verbannen. Das WASTELESS-Programm basiert auf den Zielen der TUI Group, bis 2020 insgesamt 250 Millionen Einweg-Plastikartikel einzusparen.


Einen positiven Zwischenbericht präsentierte das Unternehmen dazu am Montag: Durch die schnellen und konsequenten Maßnahmen werden Flottenweit inzwischen 30 Millionen Plastikartikel eingespart. Dabei umfasst der Umweltgedanke sämtliche Bereiche an Bord, vornehmlich im Hotel- und Gastronomiebereich. So sind zum Beispiel die Strohhalme mittlerweile aus Zuckerrohr oder Glas, die Cocktailrührer aus Holz während man auf Plastik-Spieße vollständig verzichtet. Sogar Umverpackungen für bestellte Zeitungen gehören der Vergangenheit an. Stattdessen hängen diese an wiederverwertbaren Hanfseilen an der Kabinentür. Auch Strandtaschen aus recyceltem PET oder wiederverwendbare Mein Schiff-Beutel ersetzen im Bordshop die in Verruf geratenen Plastiktüten.


Zu den weiteren signifikanten Änderungen zählt die flottenweite Einführung von Butterspendern, womit zukünftig allein zehn Millionen Einzelportionsverpackungen gespart werden. Das Engagement geht so weit, dass die Köche statt den jährlich 1,5 Millionen Plastik-Einweg-Schürzen nur noch Baumwollschürzen tragen und die Crew ihren Coffee-to-go aus Mehrwegbechern trinken.


Bis Ende 2020 will TUI Cruises der Flut an Plastikmüll mit weiteren wirkungsvollen Maßnahmen entgegenwirken und auf sämtliche Plastik- und andere Einwegprodukte verzichten oder durch nachhaltige Alternativen ersetzen.

Zitat

„Das sind nur einige der Maßnahmen, die der Gast täglich sieht. Wir haben aber auch fleißig hinter die Kulissen geschaut und Potentiale gefunden, Plastik einzusparen oder durch andere Alternativen zu ersetzen. Mit bisher 30 Millionen eingesparten Plastik-Einwegartikeln können wir auf ein sehr erfolgreiches erstes WASTELESS-Jahr zurückblicken. Und wir haben noch einiges im Programm für 2020.“, so Lucienne Damm, Senior Environmental Managerin bei TUI Cruises.


Man ist bei den Einsparzielen auf dem richtigen Kurs und an Ideen mangelt es nicht. Zurzeit werden auf der Mein Schiff 2 Edelstahl-Flaschen getestet, die die Einweg-Wasserflaschen aus den Kabinen ersetzen. Das Gefäß kann der Gast wiederum für 9,90 Euro pro Stück erwerben und jederzeit mit kostenlosen Wasser aus den Wasserspendern befüllen und wiederbefüllen. Das Pilotprojekt läuft noch bis Mitte Dezember. Im Anschluss wird entschieden, ob die Flaschen flottenweit eingeführt werden.

Zitat

„Die Glaskaraffen haben wir natürlich weiterhin auf jeder Kabine stehen. Wir wollen den Gästen aber zusätzlich die Möglichkeit geben, Wasser mit auf Ausflüge zu nehmen und dabei Plastikflaschen einzusparen. Hier arbeiten wir eng mit unseren Dienstleistern zusammen – gemeinsam sind wir auf der Suche nach nachhaltigen Alternativprodukten“, sagt Lucienne Damm.

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

    Benutzerkonto erstellen
    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
    Neues Benutzerkonto erstellen
    Anmelden
    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
    Jetzt anmelden

    Reedereien